Veranstaltungen

Voll­mond­nächte kön­nen eine Qual sein. Manch ein­er lei­det unter Schlaflosigkeit, einige gar wan­deln wie in Trance umher und müssen einge­fan­gen wer­den, damit kein Unglück geschieht. Andere wiederum haben damit über­haupt kein Prob­lem, glauben an überirdis­che Kräfte und nutzen den Mond­kalen­der für Aus­saat oder Ernte. Mich lässt das unberührt, außer ein­er leicht­en Unruhe, erfreut der Voll­mond mich mit seinem nebli­gen Licht, das Land­schaften in magis­che Szenar­ien ver­wan­delt. Für alle aber, die auf der Suche nach hil­fre­ich­er Lin­derung oder sin­nvoller Freizeit­gestal­tung an lan­gen Voll­mond-Aben­den sind, gibt es in der hüb­schen Hes­sel­berg-Gemeinde Fürn­heim eine ide­ale Kom­bi­na­tion aus Schlafvor­bere­itung und unter­halt­samen Festver­anstal­tung: Das monatlich stat­tfind­ende “Voll­mond­sud­fest” in der Forstquell-Brauerei.

Voll­mond­nächte kön­nen eine Qual sein. Manch ein­er lei­det unter Schlaflosigkeit, einige gar wan­deln wie in Trance umher und müssen einge­fan­gen wer­den, damit kein Unglück geschieht. Andere wiederum haben damit über­haupt kein Prob­lem, glauben an überirdis­che Kräfte und nutzen den Mond­kalen­der für Aus­saat oder Ernte.

Mich lässt das unberührt, außer ein­er leicht­en Unruhe, erfreut der Voll­mond mich mit seinem nebli­gen Licht, das Land­schaften in magis­che Szenar­ien ver­wan­delt. Für alle aber, die auf der Suche nach hil­fre­ich­er Lin­derung oder sin­nvoller Freizeit­gestal­tung an lan­gen Voll­mond-Aben­den sind, gibt es in der hüb­schen Hes­sel­berg-Gemeinde Fürn­heim eine ide­ale Kom­bi­na­tion aus Schlafvor­bere­itung und unter­halt­samen Festver­anstal­tung: Das monatlich stat­tfind­ende “Voll­mond­sud­fest” in der Forstquell-Brauerei. Dann wird nicht nur das würzige Forstquell-Gold gebraut, bei dem man durch die Inte­gra­tion des Sud­haus­es in den Gasthof den Brau­vor­gang live erleben kann, da gibt es auch leckere Schwein­shax­en und fränkische Spezial­itäten mit Beila­gen und Brot aus dem eige­nen Hol­zofen. Und bevor der Heimweg ange­treten wird, stärk man sich mit einem selb­st­ge­bran­nten “Wässer­li”, dem Bier­schnaps, der endgültig alle bösen Voll­mondgeis­ter vertreibt. 

Die Geschichte der von der Fam­i­lie Koll­mar liebevoll ren­ovierten Dorf­brauerei reicht bis ins 15. Jahrhun­dert zurück, seit 1731 braut man hier in der Tra­di­tion des Johann Höhen­berg­er Forstquell-Biere nach dem bay­erischen Rein­heits­ge­bot und der noch älteren Brauord­nung der Grafen von Oet­tin­gen. Das Stammhaus der Oet­tinger-Brauerei ist auch bei den Auszu­bilden­den sehr beliebt. Alle freuen sich darauf, nach Fürn­heim zu kom­men, um dem Bier­brauer Hel­mut Rieß über die Schul­ter zu schauen, wie er nach altem Rezept mit viel handw­erk­lichem Geschick einen Sud her­stellt. Statt an Schlaflosigkeit zu lei­den, empfehlen Bier­brauer Hel­mut Rieß und Pia Koll­mar den Besuch unseres Vollmondsudfestes.

 

 

Dann wird nicht nur das würzige Forstquell-Gold gebraut, bei dem man durch die Inte­gra­tion des Sud­haus­es in den Gasthof den Brau­vor­gang live erleben kann, dass gibt es auch leckere Schwein­shax­en und fränkische Spezial­itäten mit Beila­gen und Brot aus dem eige­nen Hol­zofen. Und bevor der Heimweg ange­treten wird, stärkt man sich mit einem selb­st­ge­bran­nten “Wässer­li”, dem Bier­schnaps, der endgültig alle bösen Voll­mondgeis­ter vertreibt.

Die Geschichte der von der Fam­i­lie Koll­mar liebevoll ren­ovierten Dorf­brauerei reicht bis ins 15. Jahrhun­dert zurück, seit 1731 braut man hier in der Tra­di­tion des Johann Höhen­berg­er Forstquell-Biere nach dem bay­erischen Rein­heits­ge­bot und der noch älteren Brauord­nung der Grafen von Oet­tin­gen. Das Stammhaus der Oet­tinger-Brauerei ist auch bei den Auszu­bilden­den sehr beliebt. Alle freuen sich darauf, nach Fürn­heim zu kom­men, um dem Bier­brauer Hel­mut Rieß über die Schul­ter zu schauen, wie er nach altem Rezept mit viel handw­erk­lichem Geschick einen Sud her­stellt. Statt an Schlaflosigkeit zu lei­den, empfehlen Bier­brauer Hel­mut Rieß und Pia Koll­mar den Besuch unseres Vollmondsudfestes.

Alte Büttnerei

Direkt neben unser­er Erleb­nis­gast­stätte find­en Sie unser Pri­vat­mu­se­um, die „Alte Büt­tnerei“. Mit viel Liebe zum Detail zeigen wir Ihnen in ver­schiede­nen The­men­wel­ten, wie anno dazu­mal gelebt und beim Fass­mach­er, dem Büt­tner, gear­beit­et wurde.

Für Besucher­grup­pen bieten wir Führun­gen auf Anfrage.

Familienfeiern

Unsere Gas­träume sind per­fekt geeignet, um im kleinen und großen Kreise zu feiern! Die ver­schiede­nen The­men­stuben ver­sprühen jede auf ihre eigene Art einen beson­deren Charme und sor­gen so für ein schönes Ambi­ente. Je nach Stube kön­nen wir darin 10 bis 50 Per­so­n­en bewirten.

Reservieren Sie doch gle­ich eine der sieben Stuben für Ihre Feier!

Besichtigungen

Um Ihren Besuch bei uns zu einem noch größeren Erleb­nis zu machen, bieten wir Brauerei- und Brun­nenbesich­ti­gun­gen an. Natür­lich mit Bierprobe!

Gerne kön­nen Sie tele­fonisch einen Ter­min vereinbaren.

Bockbieranstich

Jedes Jahr am Ascher­mittwoch kön­nen Sie den Anstich unseres leg­endären Bock­bieres miterleben.

Seien Sie mit dabei, wenn wir das erste Bier frisch zapfen und genüsslich verkosten!